Bild

Feldübung SV Region Hindelbank vom 24. Mai 2019

Ende Mai lud der Samariterverein Region Hindelbank zur diesjährigen Feldübung ein. Rund 100 Mitglieder der Samaritervereine Burgdorf, Koppigen, Untere Emme, Wynigen und Krauchthal wie auch die Gastvereine Fraubrunnen und der «Verein 1. Hilfe Jegenstorf» nahmen daran teil.

Das Motto dieser grossangelegten Übung war «Zusammenarbeit». Zusammenarbeit, gegenseitige Unterstützung, einander helfen, sind die wichtigsten Grundlagen, damit der Samaritergedanke lebt, 1. Hilfe gelehrt und auch im Ernstfall angewendet werden kann! Zusammenarbeit ist ein wichtiger Teil der Rettungskette, damit eine verletzte Person so schnell wie möglich professionelle Hilfe erhält. Diese Gedanken haben den Samariterverein Region Hindelbank dazu bewogen, dieses Motto auszuwählen und die verschiedenen Posten entsprechend auszugestalten.

Dank der Zusammenarbeit mit den Rettungssanitätern des Rettungsdienstes Spital Emmental konnten den Teilnehmern 3 Themen-Posten geboten werden.

Bergung aus einem Lastwagen

Hier wurde eindrücklich gezeigt und geübt, wie eine verletzte Person auf verschiedene Arten aus einem Lastwagen geborgen werden kann. Zusammenarbeit ist hier grossgeschrieben. Dies konnten die Teilnehmenden auch gleich hautnah miterleben. Der Rettungsdienst ist bei solchen Ereignissen auf die Unterstützung von weiteren Rettungsorganisationen oder Laienhelfern angewiesen.

Ein grosser Dank gilt an dieser Stelle auch der Firma K. + U. Hofstetter AG, welche dank einer langjährigen, guten Zusammenarbeit zwei Lastwagen zum Üben zur Verfügung gestellt hat.

Katastrophen-Anhänger

Der Katastrophen-Anhänger ist bei den Rettungsdiensten stationiert und wird bei Grosseinsätzen mit vielen Verletzten auf den Schadenplatz gebracht. Hier wurden die Teilnehmenden vor allem zu folgenden Fragen instruiert:

Wann kommt dieser Anhänger zum Einsatz? Welche Materialien sind vorhanden? Welche Aufgaben könnten die Samariter bei einem Grossereignis übernehmen?

Anwendung Rettungsbrett, Schaufelbahre, Vakuummatratze

Diese Anwendungen sind wiederkehrende Themen an Samariterübungen. Können/dürfen wir Samariter diese Bergungsmittel anwenden? Wie? Auch hier durften wir Samariter von den Erfahrungen der Rettungssanitäter profitieren. Verschiedene Anwendungen wurden instruiert und geübt.

Wir hoffen, dass wir nun gerüstet sind für eine bestmögliche Zusammenarbeit in Notfallsituationen!

Zum Schluss stand das gemütliche Beisammensein mit einem feinen Essen vom Café füürio auf dem Programm, dabei liess sich dieser interessante Abend ausklingen und bot die Möglichkeit, sich über weiteres Zusammenarbeiten auszutauschen!

Ein herzlicher Dank geht auch an die Feuerwehr Langnau für den Transport des Katastrophenanhängers. Der Gemeinde Hindelbank, Feuerwehr Region Hindelbank und dem Regionalverband Emmental für das Interesse an unserem Verein und unserer Übung.